Click here to make your own myspace banners from MyspaceBanners.com!
Make your own Banner Here!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  30 Seconds to Mars
  Alien Ant Farm
  Anmachsprüche
  Bullet for My Valentine
  Witzige Chat-Sprüche
  Comeback Kid
  *EMO-Witze*
  FC Augsburg
  Augsburger Panther
  Billy Talent
  Bloodhound Gang
  Blink 182
  Blur
  *Chuck Norris Witze*
  Die Toten Hosen
  Gob
  Good Charlotte
  Linkin Park
  Lost Prophets
  *Meine Friends*
  My Chemical Romance
  Rammstein
  Red Hot Chili Peppers
  Simple Plan
  Soulflfy
  Sum 41
  Turbonegro
  !Weicheisprüche!
  Gästebuch
  Kontakt

   Lorena's & Maria's HP
   Franzis BLog
   MySpace-Profil
   Shisha-Wasserpfeifen-Einladung
   Mein msn-Space (können nur die sehen die auch msn haben..^^)
   Augsburger Allgemeine HP
   Warrock HP
   Youtube
   Google
   FC Augsburg HP
   Augsburger Panther HP
   Phils HP
   Svantjes HP
   Svantjes HP #2
   Lauras HP
   Carinas HP
   Freedel/Neles HP
   !!Jennys HP!!
   !!Alinas HP!!
   !!Marks HP!!
   !!Danis HP!!\m/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin froh das es folgendes gibt:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ also als ersten natürlich meine Friends und Homies,die sin des wichtigste >

http://myblog.de/madig

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bandgeschichte

1982–1987:Erste Jahre:
Die Band wurde 1982 unter dem Namen Club der Toten Hosen gegründet, nachdem sie sich aus der damaligen Band ZK formiert hatte. Wenig später wurde die Band in Die Toten Hosen umbenannt. Ihr erstes Konzert spielten sie im Bremer Schlachthof, allerdings aufgrund eines Druckfehlers auf den Plakaten als "Die toten Hasen". Ein weiterer Auftritt der Anfangszeit fand anlässlich des Abschiedskonzerts der Band Soilent Grün im Berliner SO36 statt, die als Vorgängerband der Ärzte gilt. Im selben Jahr erschien die Debütsingle Wir sind bereit mit einer Auflage von 5.000 Stück. Außerdem spielte die Band im Hinterraum der winzigen Berliner Punkkneipe "Risiko" auf geliehenen Instrumenten der Band Die Tödliche Doris, die gerade von einem Open-Air-Konzert auf Helgoland zurückgekommen war. Drei Jahre später nahmen die Toten Hosen diese Idee nochmals auf und gaben unter großer medialer Beteiligung ein Konzert auf der einzigen deutschen Hochseeinsel. Gitarrist Walter November verließ 1983 die Band, um den Zeugen Jehovas beizutreten. Fortan nur noch zu fünft, erzielten die Toten Hosen mit Eisgekühlter Bommerlunder einen Achtungserfolg. Nach dieser dritten Single erschien das erste Album Opel-Gang. Gemeinsam mit dem Punk Norbert Hähnel, einem Kneipenwirt aus Berlin-Kreuzberg, der sich Der wahre Heino nannte, wurde der Schlagersänger Heino veräppelt, bis dieser das gerichtlich untersagen ließ. Dies führte schließlich zu Zerwürfnissen der Band mit der Plattenfirma EMI, welche das bestehende Vertragsverhältnis mit den Toten Hosen aufkündigte, auch vor dem Hintergrund, das der Schlagersänger Heino ebenfalls bei der EMI unter Vertrag stand. Die Band wechselte daher kurz darauf zu Virgin, wo auch die nächste LP der Band veröffentlicht wurde. Ende 1985 verließ Schlagzeuger Trini die Band, da er nur noch selten nach Düsseldorf kommen konnte. Neuer Schlagzeuger wurde vorübergehend Jakob Keusen. Obwohl er sich mit der Band gut verstand, war er nur kurzfristig Mitglied der Toten Hosen, da die Band andere musikalische Vorstellungen hatte. Im Januar 1986 wurde er von einem Nachbarn nach einem Streit erstochen. Nach Keusens Tod wurde Wölli neuer Schlagzeuger. 1987 erschien das vierte Album Never mind the Hosen - Here's Die roten Rosen sowie ihr erstes Live-Album Bis zum bitteren Ende, das sich bereits deutlich besser verkaufte als die Vorgängeralben[1].

1988-1994: Durchbruch:

1988 folgte die LP Ein kleines bisschen Horrorschau. Das gesamte Album bildet eine Nachvertonung des Stanley Kubrick Films Clockwork Orange, der auch in der Punkszene Kultstatus hat. Als 1988 das gleichnamige Theaterstück in Bonn aufgeführt wurde, wirkten die Hosen als Statisten (Gefangene) und Musiker mit. Mit musikalisch einfachen Songs und politisch engagierten Texten eroberten die Toten Hosen ab Anfang der 1990er Jahre ein breites Publikum. Sie spielten ab 1990 unter anderem im Vorprogramm von Bands wie AC/DC, U2, The Rolling Stones, Green Day und Therapy?. Auch gaben sie weiterhin diverse Privatkonzerte. Die CD Learning English - Lesson One enthielt ausschließlich Cover-Versionen. Bei jedem Lied war auch mindestens ein Mitglied der Originalinterpreten bei den Aufnahmen der Songs dabei. Höhepunkt aus Sicht der Band war die Zusammenarbeit mit dem Posträuber Ronald Biggs bei dem Lied Carnival in Rio (Punk was), der bereits Duette mit den Sex Pistols gesungen hatte. Der Song erschien auch als Single. Die CD ist komplett im Stile einer Sprachlernkassette gehalten, wird also von `Janet & John` vorgestellt, zwischendurch immer wieder kommentiert und auch mit dem Satz "And now: play this record until you´re sick of it" beendet. 1993 erschien das Album Kauf MICH!, das Platz eins der deutschen Album-Charts erreichte. Es behandelte hauptsächlich die Themen Konsum, Werbung und Rechtsextremismus. Im selben Jahr erschien mit Reich & Sexy die erste Best-of-CD der Band. Das Cover, auf dem die Band unbekleidet mit acht nackten Frauen, Geldscheinen und Auszeichnungen posiert, war vom Cover des Doppelalbums Electric Ladyland von Jimi Hendrix inspiriert. 1994 erschien die Best-of-CD unter dem Titel Love, Peace & Money mit ins Englische übersetzten Songtexten. Auf dem Cover waren statt der europäischen Frauen solche mit asiatischen Gesichtszügen zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Toten Hosen mit insgesamt drei Alben in den deutschen Charts vertreten.

1996–2000: Höhepunkt des kommerziellen Erfolges und das tausendste Konzert:

Der größte kommerzielle Erfolg der Band war das Trinklied Zehn kleine Jägermeister aus dem 1996 erschienenen Album Opium fürs Volk, das bisher als einzige Single der Toten Hosen Platz eins der deutschen Single-Charts erreichte. Aus demselben Album stammen auch die sehr erfolgreichen Single-Auskopplungen Bonnie und Clyde, Nichts bleibt für die Ewigkeit und Paradies. Zusammen mit Iggy Pop traten sie beim letzten Konzert der Ramones in Buenos Aires auf. Ebenfalls 1996 erschien das zweite Livealbum der Band unter dem Titel Im Auftrag des Herrn. Allein in den Jahren von 1982 bis 1997 gaben die Toten Hosen 1.000 Konzerte. Beim Jubiläumskonzert am 28. Juni 1997 im Düsseldorfer Rheinstadion kam es zu einem tragischen Unfall. Die sechzehnjährige Niederländerin Rieke Lax wurde an der Absperrung zur Bühne von den nachdrückenden Massen erdrückt, eine vor Ort angesetzte Reanimation blieb jedoch erfolglos. Die Toten Hosen unterbrachen das Konzert sofort, spielten dann aber auf Anraten des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr Düsseldorf zu Ende, um eine Panik zu verhindern. Alle weiteren Konzerte des Jahres sagten sie allerdings ab. Im Folgejahr erschien die Single Pushed Again, die Platz vier in den deutschen Charts erreichte; ebenso spielten die Toten Hosen in Australien auf der Warped Tour. 1998 wurden Die Roten Rosen für das Album Wir warten aufs Christkind reaktiviert. Es handelt sich dabei um ein Album, das ausschließlich Lieder zum Thema Weihnachten enthält. Erneut zurück meldeten sie sich 1999 mit dem Album Unsterblich. Kurz zuvor hatte Wölli aufgrund von Wirbelsäulenproblemen (Bandscheibenvorfall) und einem Autounfall seinen Platz am Schlagzeug an Vom, der bis dahin der Schlagzeugroadie der Band gewesen war, abgegeben. Er gilt heute jedoch als Ehrenmitglied der Band und spielt gelegentlich bei Konzerten bei einzelnen Liedern noch Schlagzeug. Im übrigen ist er weiterhin gleichberechtigter Partner der anderen vier bei JKP GmbH & Co KG, der Firma der Toten Hosen; Vom ist sein Angestellter und wird von ihm bezahlt. Im selben Jahr erschien auf dem Label der Band auch der Soundtrack zum Film You're Dead, zu dem sie auch einen gleichnamigen Titelsong beigesteuert hatte.

2000 bis heute :

Als Fans von Fortuna Düsseldorf sponsorten sie den Verein von 2001 bis 2003, als dieser in größere finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Bis heute sponsern sie auch dessen Jugend, die immer noch den Totenkopf auf ihrem Trikot trägt. 2002 brachten sie das Album Auswärtsspiel heraus, das Best-Of Album Reich & Sexy II - Die fetten Jahre sowie eine gleichnamige DVD. Für das Cover des Albums posierten sie, wie bei Reich & Sexy I auch schon, nackt mit nun insgesamt 80 nackten Frauen. Ebenso nahmen sie ein Plakat für die Tierschutzorganisation PETA auf. Auf diesem Foto zeigten sie mit dem Motto "lieber nackt als im Pelz" Flagge gegen die Pelzmode. 2004 kam die Live-DVD Rock am Ring 2004, die Toten Hosen bekamen ihre eigene Show auf MTV, in der sie von ihrem alltäglichen Leben berichteten, und eine Maxi-CD mit dem Namen Friss oder stirb wurde veröffentlicht. 2004 kam dann das Platinalbum Zurück zum Glück heraus und schoss sofort auf Platz 1 der Charts. Am 20. Juni 2005 brachten sie eine 3er-DVD-Box, 7 Stunden Spielzeit mit den Höhepunkten von ihrer Fernsehserie Friss oder stirb raus. Am 2. Juli 2005 traten sie auch auf dem Live 8-Festival auf, nachdem sie kurz zuvor bei Rock am Ring als Überraschungsheadliner aufgetreten waren und eine Auszeichnung als Ehrengäste sowie eine lebenslange Auftrittsgarantie beim Rock am Ring bekamen. Am 10. September 2005 gaben die Hosen das Abschlusskonzert der "Friss oder Stirb"-Tour in der ausverkauften LTU-Arena in ihrer Heimatstadt Düsseldorf, es wurde unter dem Titel "Heimspiel" als DVD veröffentlicht. Am 1. und 2. September spielten "Die Toten Hosen" ein MTV Unplugged im Wiener Burgtheather. Die CD und DVD sind seit Dezember 2005 im Handel erhältlich. Nach dem Gig in Wien setzten die Toten Hosen sich vorerst für eine unbestimmte Zeit zur Ruhe. Mittlerweile sind auch schon die ersten zwei Singles "Hier kommt Alex" und "The Guns of Brixton" erschienen. Als ersten Song auf der Setlist wählten sie "Blitzkrieg Bop" von den Ramones, da sie es als große Ehre und einen interessanten Kontrast empfanden, in einem angesehenen Gebäude wie dem Wiener Burgtheater einen Song einer der wichtigsten Bands in der Geschichte des Punk zu spielen. Zum Abschluss des Jahres 2005 tourten die Hosen mit Gerhard Polt und den Biermösl Blosn durch verschiedene Theater und Opernhäuser und spielten das Programm "Abvent"

Gründung: 1982,als "Club der Toten Hosen"

Musikstil: Punkrock

Aktuelle Besetzung:
Gesang/Liedtexte: Campino (Andreas Frege)
Bass: Andi (Andreas Meurer)
Gitarre: Breiti (Michael Breitkopf)
Gitarre: Kuddel (Andreas von Holst)
Schlagzeug: Vom (Stephen George Ritchie, seit 1999)


Ehemalige Mitglieder:
Gitarre: Walter November (bis 1983)
Schlagzeug: Trini Trimpop (Klaus-Dieter Trimpop, bis 1985)
Schlagzeug: Jakob Keusen (1985-1986)
Schlagzeug: Wölli (Wolfgang Rohde, 1986-1999)




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung